Suche  

   

Mitgliederlogin  



   

Funksport

SSB-Fieldday 2013

Details

SSB-Fieldday 2013
 
"Clubleben heißt vor allem, gemeinsam etwas zu gestalten. Hier nimmt die DARC-Clubmeisterschaft eine herausragende Stellung ein, denn sie bringt Techniker und Funker, Kurzwellenfreunde und UKW-Spezialisten zusammen, mit dem Ziel für ihren OV ein optimales Ergebnis zu erreichen.....Clubmeisterschaft heisst vor allem Miteinander."  (http://www.darc.de/mitglieder/referate/dx/contest/cm/)

Höhepunkt dieser gemeinsamen Anstrengungen ist alljährlich der Kurzwellen-Fieldday, der bei einer einzigen Veranstaltung die gesamte Mannschaft fordert.


SSB-Fieldday 2013

Der Wettbewerb ist ausgelegt auf 24h Dauerbetrieb, ohne Stromversorgung aus dem Stromnetz und ohne orstfeste Antennenanlagen. D.h. man muss alles was man zum Funken braucht, mitbringen (das nennt man dann in der Funkersprache "portabel"). Das sind die technischen Voraussetzungen für unabhängigen Notfunkbetrieb - das gilt es zu üben, den technischen Stand zu beherrschen und die notwendigen Gerätschaften betriebsfähig zu halten: Stromversorgung, Funk-Geräte, Computer, Tische, Stühle, Zelte, Antennen und einen Mast für die Antennen. Auch die Beleuchtung gehört dazu (dazu später mehr).

Unser neuer fahrbarer Antennenträger (Mast)

Aufbautermin: Samstag 9:00 wir hatten also 6h Zeit.. Fast alle Aufbauhelfer und Materialien sind vor Ort und es geht los. Die Arbeiten laufen weitestgehend parallel: Masten vorbereiten und aufstellen, Notstromaggregate (1 + 2xReserve) und Zelt dafür aufstellen, tanken und testen, Antennen und Rotor montieren, Kabeltrommel, Funkgerät, Tische, Stühle, Beleuchtung in Stellung bringen und alles miteinander verkabeln.

Und es wäre kein ordentlicher Fieldday, wenn es nicht noch die üblichen technischen Schwierigkeiten zu meistern gäbe: Die Schellen an der Antenne sind ausgeleiert, die Stecker an den Kabeln haben die falsche Norm und wo ist überhaupt der 12er Schlüssel schon wieder ? Alles kein Problem, irgendwer hat was passendes im Werkzeugkasten oder man radelt schnell zum nächstgelegenen Eisenwarenhändler.
Der Antennemast muss nochmal versetzt werden, da die Mast-Ausleger keinen aureichenden Platz haben (also alles wieder runter, demontieren, ohne Traktor mit Muskelkraft den Mast versetzen .. und dann wieder alles montieren).


Der Mast ist noch nicht ausgefahren, die Jugendgruppe ist begeistert bei der Sache


Und da muss die Antenne hin !




14:30 Es könnte losgehen.
Überpünktlich ca. 1/2h Vor Wettbewerbsbeginn ist alles bereit - fast. Ein letzter Test bringt uns allerdings eine üble Überraschung: ein irres Störsignal. Das äußerst wichtige 40m Band ist praktisch nicht benutzbar. Nun geht die Fehlersuche los: Aggregat wird ausgetauscht (gut dass wir mehrere in Reserve haben..), sonstige Geräte (Kühlbox) abgeklemmt, sind Solar-Anlagen in der Nähe die evtl. stören ? Nein, hier gibts keine in der Nähe. Die Fehlersuche geht also weiter... am Ende ist es eine defekte LED-Leuchte, die dieses Störsignal verursachte. Die LED-Leuchte wird natürlich sofort aus dem Verkehr gezogen (d.h. unauffindbar weggesperrt).

Samstag 15:00 Der Wettbewerb beginnt. Rufzeichen: DK0CN/p, die Schichteinteilung bestimmt ab sofort das weitere Geschehen:
es geht los !

Sonntag: 15:00: Ende des Wettbewerbs
Ergebnis:
24h ununterbrochener Betrieb (15 Operator) ohne Ausfälle
ca. 700 Verbindungen - unser bisher bestes Fielddayergebnis
500 Verbindungen innerhalb Deutschland und Europa
200 nach DX (d.h. ausserhalb Europas)

Danke an die zahlreichen Aufbau-, Abbauhelfern und ganz besonderen Dank den geduldigen Ehefrauen.

Ergebnisse gibts (claimed) hier: SSB-Fieldday 2013

Distriktwertung für Clubmeisterschaft: Distriktwertung 2013

 

 

   
© DARC OV Friedberg (T19)